Schlagwort: Kürbis

Die Herbstküche ist bunt!

Von Anfang September bis weit in den November hinein findet man sie sowohl in leckeren Gerichten als auch als herbstliche Dekoration in Haus und Garten wieder: die Kürbisse! Aus ihnen lassen sich köstliche Suppen, aromatische Ofengerichte, herbstliche Quiches und viele andere köstliche Dinge zubereiten. Dabei ist das Fruchtfleisch besonders gesund und kalorienarm. Und auch die Kerne haben es in sich: Sie enthalten bioaktive Stoffe, die Prostata- sowie Blasenbeschwerden lindern und überdies vorbeugend wirken können. Zudem sind sie reich an Antioxidantien, verbessern die Schlafqualität dank Tryptophan und halten den Blutzuckerspiegel durch ihren niedrigen glykämischen Index konstant. Es lohnt sich also, den Kürbis in den herbstlichen Speiseplan zu integrieren. Lassen Sie sich von unseren drei raffinierten Rezepten inspirieren: für absolut herbstlichen Gourmetgenuss! Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und einen noch ausgezeichneteren Appetit! Die Herbstküche ist bunt!

Kürbiskernpesto

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Kürbis, der Herbst ist bunt, Pesto

 Pestos sind als klassische Nudelsauce und Antipasti bekannt. Sie werden traditionell aus Olivenöl, Knoblauch, Pinienkernen, geriebenem Käse und Basilikum hergestellt. Die Rezeptur lässt sich um weitere Zutaten ergänzen. Der nussig-kernige Geschmack gerösteter Kürbiskerne passt perfekt dazu! Das Kürbiskernpesto ist im Nu fertig, kinderleicht gemacht und eine prima Geschenkidee. Und das Beste: Es schmeckt nicht nur auf Nudeln! Es lässt sich zu Brot, Baguette oder im Salatdressing genießen und verfeinert viele Gerichte.

Für drei kleine Schraubgläser (à 200 ml) kommen zunächst 100 g Kürbiskerne ohne Öl in eine heiße, beschichtete Pfanne. Wenn es anfängt zu knacken, sind sie fertig geröstet. Mit einer Reibe 50 g Parmesan raspeln, ein Bund Basilikumblätter von den Stängeln befreien und eine Knoblauchzehe schälen. Alles zusammen mit einem Spritzer Zitronensaft, 50 ml Oliven- und 100 ml Kürbiskernöl sowie einer Prise Salz im Mixer pürieren, bis eine homogene Masse entsteht – abfüllen, Deckel luftdicht verschrauben und auf dem Verschluss gestellt auskühlen lassen.

Kürbishummus

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Kürbis, der Herbst ist bunt, Pesto

 Die orientalische Küche bietet viele spannende Gerichte, in denen der Hummus – ein köstlicher Kichererbsendipp – in vielen Speisen Verwendung findet. Tahini, eine Sesampaste, sorgt für den typisch nussigen Geschmack des Hummus. Der Kürbis passt perfekt in dieses Genussarrangement. Zusammen schmeckt der Kürbishummus zu Lamm, Fisch, Gefügel, zu Fallaffel im Fladenbrot oder als raffinierter veganer Brotaufstrich.

Für vier Portionen schneidet man 110 g Kürbisfleisch (zum Beispiel vom Hokkaido-Kürbis) in Stücke und kocht dieses zehn Minuten im Salzwasser. Währenddessen werden etwa 110 g Kichererbsen (aus der Konserve) kalt abgespült und abgetropft. Sie kommen zusammen mit einer Prise Salz, 50 Milliliter Wasser, einem Esslöffel Olivenöl, zwei Esslöffeln Tahini, einem Esslöffel Zitronensaft sowie einem Teelöffel Kreuzkümmel und einem halben Teelöffel Kurkuma in den Mixer. Nun noch den gekochten und abgekühlten Kürbis dazugeben und alles fein pürieren. Wer mag, kann noch frische Chili oder Koriander hacken und den Dipp damit garnieren. Auch geröstete Kürbiskerne schmecken als Garnierung – einfach ausprobieren und genießen!

Kürbisrösti

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Kürbis, der Herbst ist bunt, Pesto

Was haben Kürbisse und Kartoffeln gemeinsam? Sie beide werden im Herbst geerntet und schmecken wunderbar als frisch gebratener Reibekuchen! Das leicht nussige Aroma des Kürbisses und die samtige Konsistenz der Kartoffel bieten für Röstis eine köstliche Grundlage. Zu Wildfleisch, verschiedenen Braten, aber auch zum Schnitzel schmeckt die Kürbis-Kartoffel-Rösti – am besten mit einem Klecks Kräuterquark oder Creme fraiche.

Für vier Portionen dieser knusprigen Herbstbeilage werden 400 g Kürbisfleisch aus dem Kürbis gelöst. Dieses wird zusammen mit 600 g Kartoffeln sowie einer Zwiebel geschält und grob geraspelt. Hinzu kommen Pfeffer, Salz und zwei Eier, die zu einer Masse verrührt werden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, eine Kelle der Masse hineingeben und leicht andrücken. Bei mittlerer Hitze ist die erste Seite des Bratlings nach 15 Minuten goldbraun. Nun nur noch vorsichtig wenden und fertig braten.

Kernkompetenz: Kürbis

Ob Butternut, Muskat oder der beliebte Hokkaido: Weltweit wachsen rund 800 verschiedene Kürbis-Sorten, die alle aus fünf bitter schmeckenden Wildformen gekreuzt und gezüchtet wurden. Rund 200 davon sind essbar, die übrigen ungenießbare Zierfrüchte. Ursprünglich stammen Kürbisse, die übrigens botanisch gesehen kein Gemüse, sondern Beerenfrüchte sind, aus Lateinamerika. Im 16. Jahrhundert kamen sie durch die Spanier nach Europa.

Vielfalt in der Küche

Als Suppe, als Beilage, in Risotto oder eingelegt – Kürbis eignet sich für die verschiedensten Gerichte. Sogar zu Marmelade, Pudding, Kompott oder Kuchen lassen sich die aromatischen Früchte verarbeiten. Allerdings ist es nicht ganz einfach, die harte Schale zu zerteilen. Eine Möglichkeit: Kürbis waschen, dann halbieren, mit einem Elektromesser oder einem Beil stückeln und mit einem scharfen Messer schälen. Alternativ kann man die Frucht bei 200 Grad etwa 40 bis 60 Minuten im Ofen backen und dann zerkleinern. Es ist auch möglich, einen Kürbis im Ganzen zu kochen (vorher unbedingt einstechen), ihn dann zu zerkleinern und mit einem Messer oder Löffel zu entkernen und zu schälen. Einige Sorten, zum Beispiel Hokkaido und Spaghetti-Kürbis, müssen nicht geschält werden, man kann die Schale mitessen.

EDEKA Ott und Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Kürbis, Herbst
Farbenfroher Herbstbote

Kalorienarm und vitaminreich

In der Küche erfreut sich der Kürbis zu Recht immer größerer Beliebtheit: Eine Kürbisfrucht enthält nur etwa 25 Kalorien pro 100 Gramm Fruchtfleisch und versorgt den Körper mit Vitaminen, Kalium, Kalzium und Zink. Die im Fruchtfleisch enthaltene Kieselsäure ist gut für Bindegewebe, Haut und Nägel.

Lust auf eine Butternut-Cremesuppe?

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 kleiner (ca. 1 kg) Butternut-Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1-2 Nelken
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 100 g saure Sahne
  • alternativ: 100 g Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Kürbiskernöl
  • Kurkumapulver
EDEKA Ott und Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Kürbis, Herbst
Bei uns erhältlich: Butternut in Bio-Qualität

Den Kürbis waschen und schälen, in Scheiben schneiden, die Kerne mit einem Esslöffel herauskratzen und das Fruchtfleisch in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebel schälen und klein würfeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Kürbis dazugeben und circa 5 Minuten mitdünsten. Inzwischen den Ingwer schälen und fein reiben. Ingwer und 1-2 Nelken zum Kürbisgemüse geben, alles mit Brühe ablöschen und aufkochen. Bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen.

Am Ende der Garzeit die Nelken aus dem Kochtopf entfernen. Schmand oder saure Sahne zur Suppe geben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren auf Teller verteilen und mit jeweils 1 EL Kürbiskernöl (dieses feine Öl bitte niemals mitkochen) sowie 1 Messerspitze Kurkuma verfeinern.

Wir von EDEKA Ott & Fuchs wünschen einen guten Appetit und beraten Sie auch gerne in unserem Markt kompetent rund ums Thema Kürbisse.

© 2022 EDEKA Ott & Fuchs | Impressum | Datenschutz | Kontakt