Monat: Dezember 2022

Stimmungsvolle Silvesterparty – Party mit Tradition!

Alle Jahre wieder feiern wir nicht nur das Weihnachtsfest, sondern ähnlich ritualisiert den Jahreswechsel. Eine stimmungsvolle Silvesterparty folgt bei ziemlich vielen Menschen immer gleichen Ritualen, eine Party mit Tradition also. Was die Wenigsten wissen: Wieso eigentlich Feuerwerk? Warum rutscht man ins neue Jahr? Und warum nennen wir diesen speziellen Tag Silvester? Fragen über Fragen. Wir liefern Antworten über Antworten für eine stimmungsvolle Silvesterparty – Party mit Tradition!

Feuerwerke zum Jahreswechsel

Silvester zählt, ebenso wie Heilig Abend, zu den „heiligen Nächten“ und steht dadurch auch mit allerhand Brauchtum und Aberglaube in Verbindung. Dämonen, Pech und böse Geister sollen durch die laute Knallerei mit den Feuerwerken vertrieben werden, sodass Glück und Seligkeit uns auf dem Weg durchs neue Jahr begleiten können. Und auch, wenn in der heutigen Zeit aus vielen guten und nachvollziehbaren Gründen (Umwelt- und Tierschutz) ein Feuerwerk durchaus Kritik hervorruft, so ist es doch interessant zu wissen, woher dieser Brauch ursprünglich kam.

In früherer Zeit wurden beispielsweise Schellen oder auch Peitschen verwendet, um die lauten Geräusche zu erzeugen. Heutzutage wird der Jahreswechsel weltweit mit prächtigen und teils gigantischen Feuerwerken gefeiert, die in erster Linie nicht mehr der Dämonenabwehr dienen, sondern eher die Freude über das neue Jahr verdeutlichen sollen.

 „Prosit Neujahr“

Die letzten Zehn Sekunden des alten Jahres werden auf vielen Feiern laut abgezählt. Punkt Zwölf klirren dann die Sektgläser und man stößt auf den Jahreswechsel an, wünscht sich Glück und ein frohes neues Jahr. Das Anstoßen mit Sektgläsern hat sich mittlerweile als Tradition etabliert und besiegelt den Wechsel in das neue Jahr. Doch die Sprüche wie „Prosit Neujahr“ oder „Guten Rutsch“ sind nicht einfach bedeutungslos daher gesagt, sie haben jeweils interessante Hintergründe.

Prosit wurde aus dem Lateinischen Wortschatz übernommen und heißt so viel wie „Lass es gelingen“. Auch mit dem Guten Rutsch soll nicht der Rutsch in das neue Jahr gemeint sein. Der Spruch lässt sich von dem jiddischen Wort „Gut Rosch“ ableiten, was wiederum Anfang bedeutet. Demnach wünscht man sich nicht (nur) einen guten Übergang ins neue Jahr, sondern mehr einen guten Anfang und gutes Gelingen für geplante Vorhaben. Beim jüdischen Neujahrsfest hat man sich das gewünscht (“Gutes neues Jahr”).

Vorsicht vor den Gräten!

„Silvester“ ist nach dem Papst Silvester I benannt, an welchem zu seiner Zeit ein erschreckender Ruf haftete. Er war dafür bekannt, dass Ungläubige in seiner Gegenwart an Fischgräten erstickten. Der Todestag des Papstes fällt auf den 31.12.335. Der Aberglaube besagt daher, dass am Silvesterabend Fisch nur mit Vorsicht genossen werden sollte.

Wir von EDEKA Ott & Fuchs wünschen Ihnen einen beschwingten Jahreswechsel – ob traditionell oder aufregend neu. Kommen Sie gut ins neue Jahr.

 

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

liebe Freunde unseres Marktes im Dörnbergforum,

gemeinsam blicken wir auf ein turbulentes, nicht ganz einfaches und dabei mitunter tragisch-ereignisreiches Jahr zurück. Mit Spannung erwarten wir die Dinge, die uns 2023 begegnen und prägen werden. Doch unabhängig davon, ob der Blick in die Vergangenheit geht oder in die Zukunft reicht, diesen Moment der Gegenwart möchten wir nutzen, um uns ganz herzlich für Ihre Treue zu bedanken. Und wir versprechen Ihnen, dass wir alle gemeinsam auch im kommenden Jahr wieder alles geben werden, um Ihnen das genussvolle und abwechslungsreiche Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Das ist mehr als nur ein guter Vorsatz – darauf können Sie sich verlassen.

Allen vorweihnachtlichen Strapazen zum Trotz wünschen wir Ihnen zum Fest eine Zeit der Einkehr und der Muße: Glück, Zufriedenheit, Gesundheit – das alles sind Werte, die trotz allen Strebens nach Erfolg in unserer immer schneller werdenden Zeit alles andere als selbstverständlich sind. Es liegt Tag für Tag in unserem Ermessen, wie wertschätzend wir mit unseren Mitmenschen, aber auch mit uns selbst umgehen. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Nicht nur das zurückliegende Jahr hat gezeigt, dass Umsicht und das Zurückstellen eigener Belange zugunsten des Allgemeinwohls vieles bewirken kann.

Vor uns liegt jetzt ein weiteres Jahr mit Hoffnungen, Wünschen und guten Vorsätzen, von denen vielleicht der wichtigste sein sollte, auch in der Hektik und den Unwägbarkeiten des kommenden Alltags immer wieder Momente der Achtsamkeit zu schaffen und durchzuatmen. Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich von Herzen ein gesundes und friedliches Weihnachtsfest und einen schwungvollen Start in ein gesundes und wunderbares neues Jahr. Mein Team und ich freuen uns auf eine aufregend-kulinarische Zeit mit Ihnen und hoffen, Sie auch im kommenden Jahr bei uns im Markt begrüßen zu dürfen.

Herzlichst,

Ihre Julia Fuchs

Sie suchen noch ein kulinarisch-wertvolles Weihnachtsgeschenk, das von Herzen kommt? Dann schauen Sie doch einfach hier vorbei.Viel Freude beim Zubereiten.

 

Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten rund um Weihnachten und den Jahreswechsel

EDEKA Ott & Fuchs, Dörnbergforum, Regensburg, Weihnachtsfest

Himmlisch weihnachtlich-gewürzte Desserts

Was wäre Weihnachten ohne die typischen Köstlichkeiten – von Lebkuchen über Glühwein bis hin zu köstlichen Keksen – und was wären diese Köstlichkeiten ohne die richtigen Gewürze? Nicht nur im Festtagsbraten oder im Rotkohl verleihen Sie den Schmankerln den letzten Schliff. Die richtige Prise des passenden Gewürzes beschert auch dem weihnachtlichen Dessert die unverwechselbare, festliche Note. Lassen Sie sich inspirieren von unserer kleinen Gewürzkunde und passenden Rezepten dazu. Viel Vergnügen! Himmlisch weihnachtlich-gewürzte Desserts: mit EDEKA Ott & Fuchs kein Problem!

Zimt – der unverwechselbare Klassiker!

Eine Prise Zimt – das stimmt! Nicht umsonst kennt fast jeder diese Kinderlied-Zeile. Wieso verbinden wir mit Zimt eigentlich immer mit Weihnachten? Ganz einfach: Früher war Zimt ein ausgesprochen teures Gewürz und wurde nur bei besonderen Anlässen verwendet – wie zum Beispiel an Weihnachten. Ein typisches Weihnachtsgewürz also. Klassische Weihnachts-Rezepte mit Zimt reichen von Zimtsternen, Bratapfel, Desserts, Früchtebrot, Zimtschnecken bis hin zu Punschgetränken! Aber auch herzhafte Braten oder der Rotkohl (Blaukraut) zur Weihnachtsgans werden durch Zimt gekonnt verfeinert. Die winterlich würzigen Stangen machen sich nicht nur prima als Deko auf dem Adventskranz, sondern würzen, in kleine Stücke gebrochen, auch deftige Rotweinsoßen zum Festtagsbraten oder fein gerieben das weihnachtliche Dessert.

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Himmlisch weihnachtlich-gewürzte Desserts

Weiße Schokocreme mit Zimt

Zutaten:

  • 90 g weiße Schokolade
  • 130 ml Sahne
  • 150 g Mascarpone
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Zimt

Und so einfach geht die Zubereitung der Schokocreme mit Zimt:

  1. Die Sahne in einen kleinen Topf geben und und kurz aufkochen.
  2. Dann die weiße Schokolade in kleine Stücke brechen, in die Sahne geben und schmelzen lassen. Zwischendurch gut umrühren.
  3. Anschließend die Sahne-Schoko-Masse im Kühlschrank abkühlen lassen und mit dem Mixer steif schlagen.
  4. Im nächsten Schritt die Mascarpone vorsichtig unterheben und alles in die Gläser füllen.
  5. Zu guter Letzt die Schokocreme mit Zimt bestreuen und bspw. mit frischen Früchten dekorieren.

Vanille – typisches Gewürz zu Weihnachten!

Haben Sie schon mal versucht, den Geschmack von Vanille zu beschreiben? Intensiv, lieblich, süß, blumig bis hin zu leicht bitter! Diese Worte beschreiben nur im Ansatz den wunderbaren Geschmack dieses klassischen Weihnachtsgewürzes. Der unvergleichliche Geschmack habt ihr auch den Namen Königin der Gewürze eingebracht. Erst mit der Entdeckung Mexikos kam die Vanille zu uns nach Europa und inspirierte Hobby- und Profiköche zu köstlichen Gerichten. Klassische Weihnachtsgerichte mit Vanille sind Vanillekipferl, Schneebälle und Christstollen. Wer es gerne exotisch mag, kann die Vanille auch für Wildbraten, Fleischgerichte mit Geflügel oder Kalb ausprobieren! Ebenso verleiht sie Meeresfrüchten ein unglaubliches Aroma! Auch für unsere Quarkcreme mit Trockenobst stellt sie eine raffinierte Verfeinerung dar.

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Himmlisch weihnachtlich-gewürzte Desserts

Leckere Quarkcreme mit Trockenobst

Zutaten:

  • 200 g Trockenfrüchte (bspw. getrocknete Weinbeeren, getrocknete Sauerkirschen, getrocknete Mangostreifen, getrocknete Heidelbeeren, getrocknete Cranberries oder getrocknete Aprikosen)
  • 400 ml Orangensaft
  • 300 g Sahnequark
  • 4 EL Mandeln
  • Vanille (als Aroma oder aus der Schote) nach Belieben

Zubereitung:

  1. Zuerst die Trockenfrüchte vorbereiten. Die Trockenfrüchte werden mit Orangensaft übergossen und etwa 60 Minuten eingeweicht. Danach werden die weichen Trockenfrüchte in kleine Stücke geschnitten. Den Orangensaft in ein separates Gefäß gießen und beiseite stellen.
  2. Der Orangensaft wird mit dem Quark verrührt, bis eine glatte Creme entsteht, die nach Belieben mit Vanille abgeschmeckt werden kann. Anschließend die Mandeln klein hacken, dann das kleingeschnittene Trockenobst sowie die gehackten Mandeln unterrühren, mit einigen Trockenfrüchten dekorieren und gekühlt servieren.

Weitere Klassiker der Winterküche

Ein paar typische Weihnachtsaromen sind nicht ganz so verbreitet, sollten an dieser Stelle aber unbedingt genannt werden:

Muskatnuss und Macisblüte: Muskatnuss spielt als typisches Weihnachtsgewürz ebenfalls eine wichtige Rolle. Durch Muskatnuss bekommt beispielsweise Gebäck seinen typischen leicht nussigen Geschmack. Wer es feiner mag, sollte zur Macisblüte greifen.

Ingwer: Ingwer erfreut sich seit mehreren Jahren großer Beliebtheit. Ingwerpulver kann zudem etwas Schärfe und Wärme an Ihre Gerichte und Backwaren zaubern. Für Schokoladenkekse, den Lammbraten oder als feurige Zugabe zum Marmelade.

Tonkabohne: Bekannt wurde die südamerikanische Bohne als Alternative zur Vanille. Es gilt gleiches für die Tonka Bohne wie für die Muskatnuss: Weniger ist mehr.

Piment: Nicht umsonst wird Piment auch als Nelkenpfeffer bezeichnet! Pimentkörner gehören an das Gebäck und passen auch zu dunklen Soßen und Wildgerichten.

Echte Schmankerl kommen aus Oberbayern

Die Philosophie der Oberbayerischen Schmankerl-Manufaktur bringt es exakt auf den Punkt: „Im Mittelpunkt unseres Wirkens steht die Nachhaltigkeit der von uns verwendeten Produkte. Fernab von Massenfertigung bringen wir Frisches direkt auf den Tisch, die Natur auf den Teller.“ Absolut überzeugend – finden auch wir von EDEKA Ott & Fuchs, weswegen Sie ab sofort die regionalen Produkte der Manufaktur bei uns im Markt vorfinden. Und wir sind uns sicher, dass auch Sie bald sagen werden: „Echte Schmankerl kommen aus Oberbayern.“

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Oberbayerische Schmankerl Manufaktur

Aus der Nähe von München direkt auf Ihren Tisch

Alle Produkte, die Sie bei uns im Markt von der Oberbayerischen Schmankerl-Manufaktur erhalten, stehen garantiert für regionale Qualität. 100 % des Fleisches stammt aus der hauseigenen, handwerklichen Metzgerei. Dabei werden alle Produkte in der eigenen Küche frisch zubereitet. Überzeugend dabei ist, dass alle verwendeten Produkte aus nachhaltiger Landwirtschaft und artgerechter Tierhaltung stammen.

Die Keimzelle der Manufaktur war dereinst der Konradhof, ein Bauernhof im malerischen Seenland zwischen Ammersee und Starnberger See. Auf dem Hof wurde seit vielen Jahrhunderten neben Getreide und Milch auch Fleisch erzeugt. Entgegen dem Trend der zunehmenden Industrialisierung in der Landwirtschaft entschied man sich hier bereits früh, die eigenen Produkte selbst zu verarbeiten und regional zu vermarkten.

Ob Rindersalami, feines Gulasch, deftige Pfefferbeißer vom Schwein oder die beliebten Wildschwein-Stangerl – echte Schmankerl kommen aus Oberbayern. Testen Sie es selbst!

© 2022 EDEKA Ott & Fuchs | Impressum | Datenschutz | Kontakt