Monat: Oktober 2022

Herbstzeit ist Teetied: “ Dree is Oostfresen Recht!“

Wir finden, es ist Zeit für einen kulinarisch-kulturellen Austausch. Die halbe Republik feiert im Herbst unsere weiß-blaue Oktobersause nach, da ist es nur recht (und genussvoll), wenn wir die hohe Kunst einer ostfriesischen Teezeremonie auch bei uns im Süden zelebrieren. Herbstzeit ist Teetied. Unser Tipp: Genießen Sie dazu Feines von der Confiserie Seidl.

Abwarten und ostfriesischen Tee trinken

„Man trinkt Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen“ So schreibt der chinesische Gelehrte T’ien Yi-Heng. Passionierte Liebhaber der getrockneten Blätter von Camellia sinensis, so nennen die Lateiner die Teepflanze, gelten als stille Genießer und tolerante Zeitgenossen. Im Sprichwort „Abwarten und Tee trinken“ hallt diese Haltung der Achtsamkeit, Gelassenheit und Inspiration wider. Und nicht nur die Chinesen gelten als weltbekannte Botschafter des beliebten Heißgetränks, das sich gerade zur Herbstzeit wieder besonderer Beliebtheit erfreut. Entgegen anders lautender Gerüchte sind auch die Ostfriesen ein sehr gastfreundliches Volk. Der Ostfriese an sich liebt das Gespräch und die Geselligkeit, auch wenn ihm anderes nachgesagt wird. Zarte Teetassen mit der unverkennbaren „ostfriesischen Rose“, Sahnekännchen, ein „Kluntjepott“ mit „Kluntjezange“ und das Stövchen mit der dickbauchigen Kanne zieren die liebevoll gedeckte ostfriesische Teetafel, wann immer Besuch ins Haus steht.

Es ist durchaus lohnend, einfach die einzelnen Stationen der Teezeremonie abzuwarten, denn durch sie erschließt sich dem Gast ein tiefer Einblick in ostfriesische Sitten und Gebräuche. Vorab gesagt: Der Tee wird nicht getrunken, um den Durst zu löschen, sondern um eine bestimmt Atmosphäre zu schaffen. Wir von EDEKA Ott und Fuchs wünschen Ihnen viel Entspannung beim Genießen mindestens einer guten Tasse Ostfriesischen Tees und empfehlen uns als exquisiter „Zeremonienmeister“ und Ausstatter in allen Belangen ostfriesischer Teekunst.

EDEKA Ott und Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Herbstzeit ist Teetied

Die Teezeremonie!

1.)    Kluntje hinzufügen

Ein großes Stück Kandis in die Tasse legen. (Ostfriesiche Kluntje sind große weiße Kandis-Brocken.)

2.)    Tee langsam eingießen – nicht rühren

Das Knacken des Kandis zeigt an, dass der Tee heiß genug war. Die Tasse darf allenfalls halb voll gegossen werden, damit noch eine Spitze des Kluntjes aus dem tiefen Braun herausragt.

3.)    Sahne einlaufen lassen

Sahne langsam am Innenrand der Tasse in den Tee laufen lassen. Um diesen „Gipfel“ herum legt der ostfriesische Teekenner mit dem „Rohmlepel“ (Sahnelöffel) behutsam eine dicke Sahnewolke, die sich langsam vom Kluntje zum Tassenrand ausbreitet und versinkt.
In diesem Moment sollte man eine Weile innehalten und dem Geschehen in der Tasse seine ganze Aufmerksamkeit schenken. Machen Sie Ihren Kopf frei von allen Alltagsproblemen, nehmen Sie meditativ teil an dem, was sich im Mikrokosmos Ihrer Teetasse abspielt.

4.)    Die Wolke („Wulkje“) steigt auf

Halt! Den Griff zum Teelöffel, der auf der Untertasse scheinbar zum Umrühren parat liegt, können Sie sich noch sparen, denn Tee trinkt der Ostfriese weder geschüttelt noch gerührt. Der „echte“ Genuss einer Tasse Tee erschließt Ihnen gewissermaßen alle unterschiedlichen Facetten des Lebens. Sanft, bitter und im Abgang zuckersüß. Drei Mal darf sich dieses Procedere wiederholen. 

Confiserie Seidl: Entdecken Sie süße Kunstwerke

Häufig fallen einem beim Stichwort „Regionalität“ Lebensmittel wie Obst und Gemüse ein. Das Wunderbare ist, dass in unserer Region auch wahrhaft süße Kunstwerke gefertigt werden. Diese können wir Ihnen von EDEKA Ott & Fuchs einfach nur empfehlen. Konkret geht es um die süßen Kunstwerke von der Confiserie Seidl aus Laaber.

EDEKA Ott & Fuchs, Dörnbergforum, Regensburg, Confiserie Seidl

Seit über 30 Jahren steht der Name Seidl bei Kennern der süßen Szene für exotische Genüsse aus aller Welt. Liebevoll in Laaber veredelt und neu komponiert. Auf kulinarischer Weltreise entdeckt Johann Seidl seinerzeit die Macadamia. Und verhilft der bis dato in Europa weitestgehend unbekannten Nuss zu einem fulminanten Siegeszug. Produkte mit oder rund um die Macadamianuss bilden daher bis heute einen knackigen Schwerpunkt im Seidl Confiserie-Sortiment, das Sie ab sofort bei uns im Markt für sich entdecken können.

EDEKA Ott & Fuchs, Dörnbergforum, Regensburg, Confiserie Seidl
Süße Vielfalt aus Laaber bei uns im Markt

Confiserie Seidl: Für Qualität gibt es keine Alternative

Bei der Confiserie Seidl werden ausschließlich TOP-Produkte von renommierten und zertifizierten Lieferanten verwendet, mit denen das Unternehmen seit Jahren zusammenarbeitet. Diese werden dem Anspruch an allerhöchste Güte vorbehaltlos gerecht. 

Beginnend mit den besten Kakaobohnen über feinste Nüsse bis hin zu exotischen Gewürzen. Jeder noch so kleine Bestandteil der Rezepturen und Kompositionen besticht durch allerhöchste Güteklasse auf seinem Gebiet.

Wir laden Sie herzlich ein, in die süße Welt aus Laaber einzutauchen und die „regionalen Kunstwerke“ kennenzulernen. Gerne beraten wir Sie direkt in unserem Markt.

Eine Rarität von hier: Regensburger Landwein

Entdecken Sie in unserem Markt eine echte Rarität von hier: den Regensburger Landwein von Winzer Oswald Zitzelsberger. Beim Genuss dieses Weines verbinden sich zwei nachhaltige Komponenten, die wir seit jeher in unserem tagtäglichen Tun als feste Säulen unseres Handelns etabliert haben: Regionalität stärken und ökologisch sinnvolle Produkte anbieten zu können. Beides finden wir von EDEKA Ott & Fuchs in der Kooperation mit Winzer Oswald Zitzelsberger.

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburger Landwein, Dörnbergforum

Wein, mit Liebe gemacht!

„Unser Wein wird in reiner Handarbeit und nach naturnaher Bewirtschaftung in Steillagen erzeugt. Ein schonender, traditioneller Ausbau der handverlesenen Trauben bewahrt die feinen Aromen“, erklärt dieser dann auch und ergänzt: „Wir setzen diesen hohen Qualitätsanspruch mit Stolz und Recht auf unsere Weine. Hier liegt das Gewicht auf Auge und Hand des Winzers. Keine Maschine der Welt kann Sortenreinheit und Erntereife feststellen, ihr fehlt das Augenmaß für Güte. Wir dagegen haben es, was sich im Begriff „handverlesen“ mehr als deutlich ausdrückt.“

Weinanbau in Winzer verbindet Tradition mit Gegenwart

Die Tradition des Weinbaus an den Winzerer Höhen bei Regensburg geht vermutlich bis in die Römerzeit zurück. Im Mittelalter wurde der sogenannte „Baierwein“ sogar auch an den königlichen Hof nach München geliefert. Der Privatanbau von Weißwein in dieser Lage ist übrigens seit 1225 nachgewiesen. Und auch heute noch wird der Wein von Oswald Zitzelsberger in reiner Handarbeit erzeugt. Und das aus gutem Grund: „Ein schonender, traditioneller Ausbau der handverlesenen Trauben bewahrt die feinen Aromen“, weiß der Winzer.

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Regensburger Landwein

Gerne beraten wir Sie in unserer Weinabteilung zu den feinen Tropfen aus Regensburg. Sprechen Sie uns einfach an. Wir wünschen viel Freude bei der Planung Ihrer nächsten Weinprobe mit echtem Regensburger Landwein.

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Regensburger Landwein

Nachhaltige Herbstküche

Genießen Sie gemeinsam mit uns von EDEKA Ott & Fuchs die nachhaltige Herbstküche. Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen in unserem aktuellen Blog-Beitrag.

Eine bewährte Methode, Gemüse oder Obst haltbar zu machen, ist das Einkochen oder Einwecken. Hier wird die Ernte unter Hitze luftdicht in Gläsern verstaut, sodass Sie diese auch noch bis zu einem Jahr später verwenden können. Was jetzt auf den ersten Blick vielleicht etwas antiquiert wirken könnte, erweist sich auf den zweiten Blick als unbedingt modern und zeitgemäß. Was im Gedächtnis vieler sicherlich noch als Ritual der Erntezeit in der Küche der Großeltern als „Einmachzeit“ verhaftet ist, erlebt heutzutage eine wahre Renaissance. Klar, damals wurde vornehmlich eingekocht, um Lebensmittel in Ermangelung moderner Kühlsysteme ausreichend haltbar zu machen. Dieser Grundgedanke spielt auch im Hier und Jetzt natürlich eine Rolle. Auch wenn mittlerweile nahezu jeder Haushalt über einen Kühlschrank oder eine Gefriertruhe verfügt. Einkochen oder Einwecken im Jahr 2022 ist deshalb total angesagt, weil gleich mehrere positive Aspekte des „Meal Prep“ vereint werden.

EDEKA Ott und Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, nachhaltige Herbstküche
Einkochen liegt voll im Trend!

Meal Prep ist das Zauberwort

„Meal Prep“ ist die Abkürzung für den englischen Begriff „meal preparation“ und bedeutet in der deutschen Übersetzung nichts anderes als Essensvorbereitung. Das heißt in der Praxis, Essen vorzukochen für einen oder mehrere Tage. Profis bereiten ihr Essen für eine ganze Woche vor. Anfänger können zum Einstieg auch mit einem Mittagessen für den nächsten Tag beginnen.

Die Vorteile von „Meal Prep“:

  • Meal Prep spart Zeit und Geld! Denn das tägliche Kochen und Einkaufen fällt weg. Und wer gut vorplant, kauft keine unnötigen Lebensmittel, die im Vorratsschrank verstauben. Wer vorgekochtes Essen mit zur Arbeit nimmt, spart sich die Ausgaben für den Mittagstisch.
  •  Meal Prep fördert die gesunde Ernährung! Kalorienreiches Fast Food oder Snacks für zwischendurch können durch vorgekochtes Essen ganz einfach ersetzt werden. Und wer selber kocht, hat zudem die Kontrolle darüber, was er zu sich nimmt.
  • Meal Prep im Zusammenspiel mit Einkochen oder Einwecken spart eine Menge Verpackungsmüll und steigert so die Nachhaltigkeit bei der Lebensmittelzubereitung.

Wir von EDEKA Ott & Fuchs möchten mit Ihnen in einen kulinarisch aufregenden und dabei nachhaltigen Herbst starten. Wenn Sie beim Genuss saisonaler Herbstgemüse und –früchte dann auch noch ganz entspannt sein können, weil im hektischen Arbeitsalltag alles schon zubereitet in Einmachgläsern zu Hause bereitsteht, dann ist das eine leckere Win-Win-Situation. Wir wünschen einen guten Appetit, zum Beispiel mit diesem leckeren, eingelegten Kürbis.

Eingelegter Kürbis

EDEKA Ott & Fuchs, Kürbis, nachhaltige Herbstküche, Regensburg, Dörnbergforum

Kürbisfleisch mit Ingwerwurzel kombiniert schmeckt vorzüglich. Das Rezept vom eingelegten Kürbis ist in der Herbstzeit ein Muss.

Zutaten für sechs Portionen:

  • 0.5  EL Dillspitzen
  • 60  g Ingwer
  • 8  Stk  Gewürznelken
  • 2  kg  Kürbisfleisch
  • 12  Stk Pfefferkörner
  • 1  EL Senfkörner
  • 250 ml Weißwein
  • 750 ml  Weißweinessig
  • 750 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1.  Zuerst das Kürbisfleisch entkernen und in kleine Würfel (2x2cm) schneiden. Die Ingwerwurzel schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2.  Nun Dillspitzen, Wein, Essig, Zucker, Salz, Nelken, Pfefferkörner und Senfkörner in einem Topf aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Kürbisstücke in dem Sud einlegen und glasig kochen, danach sofort in gut gereinigte Gläser füllen.

Wir unterstützen die Tafel Regensburg e.V.

Bereits in der letzten Woche haben wir über die nachhaltige App „Too good to go“ berichtet, mit der wir aktiv dem Problem der Lebensmittelverschwendung entgegentreten. Nicht minder sinnvoll ist es, wenn Lebensmittel, die am Ende des Tages übrig bleiben, an den Ort gelangen, an dem sie echte und sofortige Hilfe bewirken. Aus diesem Grunde unterstützen wir von EDEKA Ott & Fuchs die Tafel Regensburg e.V..

Die Tafeln leisten wertvolle Arbeit

In Deutschland werden täglich viele Tonnen Lebens­mittel vernich­tet, obwohl sie noch genieß­bar wären. Gleich­zeitig gibt es hier­zu­lande Millionen von Men­schen, denen es an elementaren Nahrungs­mitteln fehlt. Ein Miss­stand, dem die Tafeln mit ihrer Arbeit etwas ent­gegen­setzen. Die Tafel Regensburg e.V. rettet über­schüssige, quali­ta­tiv ein­wand­freie Lebens­mittel vor dem Müll. Und ver­teilt diese an Men­schen in Stadt und Land­kreis Regens­burg, die be­dürf­tig sind. An ins­gesamt vier Wochen­tagen ver­sorgen wir so mehr als 5000 Kundinnen und Kunden mit Lebens­mitteln.

EDEKA Ott & Fuchs, Regensburg, Dörnbergforum, Tafel Regensburg e.V.
An vier Tagen in der Woche werden „gerettete Lebensmittel“ aus unserem Markt abgeholt.

„Entsprechend dankbar sind wir, dass der Markt von EDEKA Ott und Fuchs uns bei unserer wichtigen Arbeit unterstützt“, berichtet die 1. Vorsitzende der Tafel Regensburg, Jonah Lindinger und ergänzt: „Gerade die jüngsten, krisenhaften Entwicklungen machen diese Arbeit wichtiger denn je.“ Eine Argumentation, der wir uneingeschränkt folgen.

Unterstützung ist jederzeit herzlich willkommen

Wenn auch Sie die Tafel Regensburg e.V. unterstützen möchten, können Sie dies durch eine Spende jederzeit sehr gerne tun. Auch ein freiwilliges, ehrenamtliches Engagement vor Ort ist möglich. Wir von EDEKA Ott & Fuchs werden auch weiterhin unseren Teil dazu beitragen, diese immens essentielle Arbeit zu untertützen.

Jetzt spenden

  • Empfänger:Tafel Regensburg e.V.
  • IBAN:DE27750500000026971820

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich.

© 2022 EDEKA Ott & Fuchs | Impressum | Datenschutz | Kontakt